top of page
Stock_Scanner-47.jpg

Therapieangebot

Unsere enge Zusammenarbeit mit erfahrenen Tierärzten und Kiniken ist ein zentraler Bestandteil unserer Betreuung. Unsere Pferde werden regelmäßig von Tierärzten begleitet, die sich während des Rehaaufenthaltses einen umfassenden Eindruck von ihrem Zustand verschaffen. Unsere Experten sind auf verschiedene Bereiche spezialisiert, insbesondere Dr. Vente, der ein Experte auf dem Gebiet der Orthopädie ist. Zusätzlich kümmert sich Tierarzt Antonius Brink um dringende Fälle wie Koliken, Wundversorgungen, Nahtkontrollen und Blutentnahmen. Gemeinsam mit ihnen entwickeln wir individuelle Trainings- und Therapiepläne, um die bestmögliche Betreuung zu gewährleisten..

Sonn- und Feiertage gibt es für unsere Pferde nicht, so auch nicht für uns, denn uns ist die tägliche Betreuung unglaublich wichtig. Je nach Befund und Behandlungskonzept entscheiden wir individuell ob die Pferde in den Aquatrainer dürfen, von uns bewegt werden, auf die Weide gehen oder an der Hand spazieren gehen. Dies ist unglaublich wichtig, um die Psyche des Pferdes auszulasten und sie so gut es geht durch die doch ungewohnte Rehazeit zu bringen.

Wir verfügen zudem über viele verschiedene Therapiemöglichkeiten. Welche genau erfahrt ihr hier.

Aquatrainer

Unser Herzstück ist unser Idots Aquatrainer, der täglich zum Einsatz kommt. Je nach Befund kann das Antrainieren im Aquatrainer viele positive Effekte auf die Genesung haben. Durch die milde Kreislaufbelastung und das kontrollierte Bewegen, ist ein optimales Antrainieren möglich. Daher ist auch eine frühe Belastung nach beispielsweise Operationen oder Verletzungen möglich.

Indikatoren für den Einsatz des Aquatrainers  sind z.B. Sehnenverletzungen, Arthrosen und Rückenproblematiken. Durch das Laufen mit dem zusätzlichen Wasserwiderstand wird Muskulatur aufgebaut, die zu einer Verbesserung des Bewegungsablaufes und einer Vergrößerung der Schrittlänge führt. Dies hat einen positiven Effekt auf die Beweglichkeit der Gelenke, der Herzfunktion und Vitalität und hilft dem Pferd seine Balance und Geraderichtung zu verbessern.

Ein unglaublich wichtiger Punkt für den Aquatrainer ist die Hygiene. Bei uns bekommt jedes Pferd frisches Wasser. Wir arbeiten nicht mit gespeichertem Wasser oder Chemikalien. Während des Trainings sind wir immer zu zweit, damit das jeweilige Pferd optimal betreut werden kann und nicht angebunden werden muss. Dies hat enorme Vorteile für die Sicherheit und gibt den Pferden oft Selbstvertrauen in den ersten Einheiten.

Ostheopathie

Bei meinen Behandlungen werden die Techniken Osteopathie, Physiotherapie und Chiropraktik immer im Einklang miteinander angewandt. Die Therapiemöglichkeiten können miteinander verbunden werden, um so die optimale Behandlung für jedes Pferd anpassen zu können. 

Eine Möglichkeit zur Früherkennung und Vorsorge ist die Osteopatie. Ein regelmäßer Check-Up kann ein Krankheitsgeschehen vorbeugen. Außerdem kann eine Behandlung bei akuten Einschränkungen des Bewegungsapparates und chronischen Krankheiten Abhilfe schaffen.

 

 

Bei welchen Anzeichen sollte ich den Osteopathen holen?

Taktfehler, auffällige Steifheit, Unwilligkeit und Rittigkeitsprobleme, die relativ plötzlich auftreten und bei denen Indikatoren wie korrektes Reiten und passendes Equipment ausgeschlossen werden können.

Außerdem kann eine Behandlung nach einem Sturz oder Unfall, im Zuge einer Rehabilitation oder auch bei Rückenproblemen sinnvoll sein. Ein guter Osteopath begutachtet das Pferd zuerst in der Bewegung, um dort Auffälligkeiten erkennen zu können, danach wird das Pferd abgetastet, um Schwellungen, muskuläre Verhärtungen und Bewegungseinschränkungen zu untersuchen. Durch Druck und Zug wird das Pferd während der Behandlung durch die Hände des Therapeuten mobilisiert.

Nach der Behandlung sollten dem Pferd zwei Tage freie Zeit eingeräumt werden, damit der Körper die Reize der Behandlung in Ruhe verarbeiten kann. Dabei sollte allerdings die Möglichkeit der freien Bewegung bestehen, sodass das Pferd den Tag beispielsweise auf dem Paddock oder der Weide verbringen kann.

Chiropraktik

In der Tierchiropraktik werden gesundheitliche Störungen auf funktionale und pathologische Gelenkveränderungen zurückgeführt. Grund für solche Befunde können sog. Makrotraumata sein, dazu gehören z.B. Überdehnungen durch Wegrutschen oder Stürzen. Des Weiteren gibt es noch die sog. Mikrotraumata, welche durch Fehlhaltungen oder bestimmte Bewegungsmuster entstehen können.

In der Chiropraktik wird sich hauptsächlich auf die Wirbelsäule und Gelenke des Pferdes spezialisiert. Eine Folgebehandlung nach der ersten Behandlung ist immer ratsam und wird in der Regel nach 4 Wochen durchgeführt. Sind weitere Behandlungen notwendig, wird das Intervall individuell angepasst.

Bei welchen Symptomen ist eine chiropraktische Behandlung sinnvoll?

Rittigkeitsprobleme, verändertes Gangbild, Taktfehler, Stolpern, verminderte Lastaufnahme und viele mehr. Sobald dem Reiter ein untypisches Verhaltensmuster in der Bewegung auffällt, kann eine Behandlung sinnvoll sein. Außerdem können solche Auffälligkeiten bereits durch regelmäßige Prävention vorgebeugt werden.

Physiotherapie

Das Ziel einer physiotherapeutischen Behandlung bei Pferden ist die Aktivierung der Selbstheilungskräfte des Körpers, um zum Beispiel Verspannungen, Rücken- oder Gelenkbeschwerden zu lindern. Physiotherapie ist für alle Pferde geeignet.

Meine absolutes Steckenpferd sind die verschiedenen Faszien Techniken und Lymphdrainage bei Problemen mit Wundheilungsstörungen, Lymphstau etc.

Dry Needling

Das Dry Needling ist die Behandlung von muskulären Triggerpunkten mit Akkupunkturnadeln. Diese Methode kann bei jedem Pferd unabhängig von der Diagnose angewandt werden und hilft vielen Pferden Verspannungen zu lösen. Muskuläre Triggerpunkte sind, wie bei uns Menschen, oft eine Ursache für Schmerzen am Bewegungsapparat und werden häufig nicht oder erst spät erkannt. 

Daher ist eine regelmäßige Kontrolle und gg.f Behandlung unglaublich wichtig, damit durch Schonhaltungen aufgrund der muskulären Dysbalance, keine weiteren Problematiken entstehen.

HOFMAG

Ein neues und innovatives Gerät zur Behandlung unserer Pferde ist der HOFMAG. Auch er wird bei uns sehr gern eingesetzt. Durch ein pulsierendes Magnetfeld, welches am Körper angelegt wird, gibt das Gerät kurzfristig Energie ab und beschleunigt damit den Selbstheilungsprozess des Pferdes. 

Wann ist der Einsatz sinnvoll?

Wir nutzen ihn gern zur Ergänzung der Behandlungen. Feste Blockaden, die zuerst mit dem HOFMAG vorbehandelt werden, lassen sich danach besser lösen. Außerdem bietet er eine tolle Möglichkeit, Befunde wie Entzündungen aller Art, Arthrosen, Sehnenschäden und Muskelverspannungen zu behandeln und fördert die Wund- und Narbenheilung. 

Therapiedecke
PRO SERIES 3IN1

Diese Decke beinhaltet Massagefunktion, Magnetfeld und Wärme in einem. Wir nutzen sie super gern für unsere Pferde, um ihnen beim Entspannen zu helfen und ihr Wohlbefinden zu verbessern. Durch eine lockere Muskulatur steigert sich auch die Leistungsbereitschaft. Dabei wird jedes Pferd individuell betrachtet. Durch die verschiedenen Programme und Intensitätsstufen, kann auf die Bedürfnisse jedes Pferdes eingegangen werden.

Die 18 Massagemotoren in Decke und Halsteil tragen - gemeinsam mit der Wärmefunktion - enorm zur muskulären Entspannung bei. Die Durchblutung in Gewebe, Muskel und der Haut wird gesteigert, dadurch regeneriert der Muskel deutlich schneller und Verspannungen und Schmerzen werden gelindert. Zusätzlich zur Decke sind auch die Gamaschen täglich im Einsatz. So kann je nach Befund individuell behandelt werden

Nach der Behandlung ist auch das Antrainieren vor Ort möglich. Unsere Bereiter vor Ort arbeiten  eng mit uns und unseren Tierärzten zusammen, sodass wir das Pferd ganzheitlich Betrachten und selbst auf Kleinigkeiten sofort eingehen können.

Bei weiteren Fragen können Sie sich gern telefonisch bei uns melden. Wir freuen uns auf Sie und Ihr Pferd.

Weitere Behandlungsmöglichkeiten für ihr Pferd:

  • Akkupunktur

  • Lasertherapie

  • Kryotherapie/Kälteanwendungen

  • Moorpackungen

bottom of page